Was Sie nicht über das Balkonkraftwerk mit Speicher wissen: Vorteile und Nachteile

Mit Hilfe eines Balkonkraftwerks ist es möglich, eigenen Strom zu erzeugen. Der Generator hingegen erhält keine Vergütung für den Strom, den er liefert, aber nicht verbraucht. Anstatt die zusätzliche Energie in die Atmosphäre abzugeben, wird sie gespeichert. Es ist denkbar, dass ein Balkonkraftwerk mit Speicher in dieser Situation vorteilhaft sein könnte. Glauben Sie, dass sich der Aufwand und die investierte Zeit lohnen werden? Eine Methode zur Speicherung elektrischer Energie wurde von unserem Expertenteam einer Kostenanalyse unterzogen.

Lohnt es sich wirklich, so viel Geld für ein Balkonkraftwerk mit Speicher auszugeben?

Bei der Entwicklung von Solarstromanlagen mit mehr als zwei Komponenten ist es üblich, eine Art elektrischen Speicher zu integrieren, um die erzeugte, aber nicht sofort verbrauchte Energie zu speichern. Der Speicher kann auch dann Strom erzeugen, wenn die Solarmodule nachts wegen fehlender Bewölkung kein Sonnenlicht erhalten. Der Strom des Einzelnen kann nun effektiver genutzt werden, da ein großer Teil der kostenlosen überschüssigen Energie nicht in das öffentliche Netz eingespeist werden kann.

Einige Tipps für Kaufinteressenten

Beachten Sie die folgenden Fragen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen:

  • Wie viel Strom kann ich als Reserve vorhalten, wenn ich ihn nicht benötige?
  • Kommen auf Self-Storage-Anlagen zusätzliche Gebühren zu? Ja, ich glaube, dass sich die Einsparungen bei den Energiekosten und die verbesserte Umweltqualität auszahlen.
  • Gibt es eine zeitliche Begrenzung dafür, wie lange ich diesen Lagerraum nutzen kann, bevor er abgenutzt wird?
  • Welche Garantien bietet das Unternehmen, das mein Produkt herstellt?
  • Wie viel Geld kann ich durch die Installation eines Batteriespeichers auf meinem Balkonkraftwerk an Brennstoffkosten einsparen?

Was sind die Vor- und Nachteile eines Balkonkraftwerks mit Speicher?

Das Angebot an autarken Kraftwerken für den Balkon steigt aufgrund der hohen Kundennachfrage schnell an. Dies wiederum kann bei Einsteigern zu einem Gefühl der Hilflosigkeit führen. Nachdem man sich für die Module entschieden und sie in der bestmöglichen Reihenfolge angeordnet hat, ist es zeit- und arbeitsintensiv, sie miteinander zu verbinden.

Im Folgenden werden die Vorteile eines Balkonkraftwerks mit Speicher dargestellt:

  • Kompakte Lösungen können auch für Vermieter auf Dauer von Vorteil sein.
  • Gut sichtbare Solarmodule machen gleichzeitig auf die Bedeutung des Umweltschutzes aufmerksam und animieren zur Nutzung des eigenen Stroms.
  • Die Kunden haben mehr Macht und Wahlmöglichkeiten als bei konventionellen Energieversorgern.
  • Zusätzliche Emissionsreduzierungen werden durch die Integration eines Energiespeichersystems erreicht.

Die Platzierung einer Stromerzeugungsanlage und eines Speichers auf einem Balkon hat mehrere Nachteile:

  • Die Investition in eine Solarstromanlage für eine Terrasse kann sich je nach Art des Solarmoduls in vier bis zehn Jahren amortisieren. Aufgrund der zusätzlichen Kosten für die Anschaffung eines Speichers dauert dies jedoch sehr lange.
  • Ungeübte Personen sollten nicht versuchen, etwas zu installieren.

Wann macht das Balkonkraftwerk mit Speicher die Anschaffungskosten wieder wett?

Anhand der in der Beispielrechnung prognostizierten Anschaffungskosten von rund 2.100 Euro lässt sich ermitteln, wie lange es dauert, bis sich ein Energiespeichersystem amortisiert. Dies wird als Ausgangspunkt für unsere mathematische Untersuchung dienen. Dazu müssen Sie folgende Berechnungen anstellen. Die Amortisationszeit wird berechnet, indem man die Anschaffungskosten in Euro umrechnet und dann die jährlichen Einsparungen in Euro umrechnet. insgesamt 200 Euro: Für nur 53 Euro können Sie sich eine Lebenserwartung von 39,6 Jahren sichern.

Über die Platzierung muss man nachdenken

Wenn Sie ein bereits installiertes Solarkraftwerk nutzen, ist es viel einfacher, eine eigene Stromquelle für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen zu erzeugen. Bevor das Kraftwerk in Betrieb genommen werden kann, müssen einige Überlegungen zum Standort angestellt werden. Wenn es um die Sonneneinstrahlung geht, ist die potenzielle Energieausbeute größer, wenn ein hohes Maß an Sonneneinstrahlung eine wichtigere Voraussetzung ist als ein hohes Maß an Sonneneinstrahlung selbst. Stellen Sie das Modul, den Wechselrichter, das Kabel und den Stecker immer in einem überdachten Bereich auf, damit sie keinen Schaden nehmen, wenn sie den Elementen ausgesetzt sind. Dadurch wird verhindert, dass das Panel, der Wechselrichter, das Kabel und der Stecker beschädigt werden. Wenn das Modul als unverzichtbar angesehen wird, muss es außerdem sicher befestigt werden. Damit eine Solaranlage auf einem Dach im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bleibt, müssen die einschlägigen Bauvorschriften eingehalten werden.

Auch wenn Sie sich sicher sind, dass Sie die Solaranlage auf Ihrem Balkon selbst montieren können, sollten Sie darüber nachdenken, einen Fachmann damit zu beauftragen. Denn dieser ist für das korrekte Einstecken der Stecker in die Solaranlage verantwortlich.

Der Sonnenstand kann zur Feinabstimmung der Leistung genutzt werden

Damit das Solarmodul möglichst viel Strom erzeugen kann, müssen die Sonnenstrahlen senkrecht zum Modul stehen. Aufgrund der Neigung der Erdachse und der Tatsache, dass die Erde alle 365 Tage eine Umdrehung um die Sonne vollzieht, gibt es vier verschiedene Jahreszeiten. Der optimale Neigungswinkel für ein Solarmodul liegt zwischen 30 und 35 Grad, und das Modul sollte so angebracht werden, dass es nach Süden ausgerichtet ist. Bei der Installation einer Solarsteckdose auf einem Balkon oder einem Flachdach empfiehlt es sich, einen Ständer mit einem Neigungswinkel von etwa 30 bis 35 Grad zu verwenden.

Wenn ein Solarkraftwerk auf einem Balkon oder einer Terrasse steht, gibt es weniger Spielraum für die Ausrichtung des Kompasses. In diesem Fall gibt es nur bauliche Möglichkeiten, die mit einer Verringerung der erzeugten Energiemenge einhergehen. Ein Schrägdach gibt automatisch die Himmelsrichtung vor, auch wenn der Neigungswinkel oft den Anforderungen der Norm entspricht. Darüber hinaus kann die Anlage mit Hilfe eines geeigneten Gestells auch auf einem Flachdach montiert werden.

Keine Notwendigkeit für geschulte Fachleute

Für den Bau eines Balkonkraftwerks gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wird das Paneel mit Hilfe eines Gerüsts oder Montagerahmens außerhalb des Balkons aufgestellt, oder es wird auf einem schrägen Gerüst oder Montagerahmen befestigt. Ein schräges Gerüst oder ein Montagerahmen ist eine weitere Alternative, die verwendet werden kann.

Es ist möglich, dass Personen, die keine qualifizierten Fachleute sind, Solarmodule auf Montagerahmen installieren, wobei die Module zunächst am Rahmen befestigt und dann am Rahmen angebracht werden müssen. Die Struktur eines Balkons kann durch die Anbringung einer Brüstung an seinem Rand geschützt werden. Trotzdem empfehlen wir dringend, den Sockel durch zusätzliche Gewichte oder Schrauben auf dem Boden oder an der Wand zu befestigen. Auf diese Weise kann der Balkon nicht angehoben oder abgesenkt werden, und das Kraftwerk ist vor gefährlichen Stürmen und starken Winden geschützt.

Wichtig ist, dass Sie keine senkrechte Montagekonstruktion verwenden und das Solarmodul schräg anbringen. Beides muss unbedingt beachtet werden. Die besseren Leistungswerte dieser Montagerahmen, die wiederum zu größeren Stromerträgen führen, rechtfertigen die zusätzliche Investition, auch wenn der Preis dieser Montagerahmen über der Norm liegt.

Fünf wichtige Schritte

  1. In der Kraftwerksanleitung für den Balkon wird darauf hingewiesen, dass der Wechselrichter für das Solarmodul verschraubt werden sollte. Die Wechselrichter müssen vor nassem Wetter geschützt werden.
  2. Aufstellen einer Vielzahl von Solarzellen über einem Gestell
  3. Positionieren Sie das Solarmodul und den Rahmen, der den Wechselrichter hält, so, dass sie entweder horizontal oder vertikal zur Sonne ausgerichtet sind.
  4. Um die Anforderungen der VDE-Anwendungsregel 4105 zu erfüllen, muss ein qualifizierter Elektriker mit dem Anschluss des Stromkabels an das Hausnetz beauftragt werden.
  5. Vergewissern Sie sich, dass das Rahmen- oder Plattengerüst an der Stelle, an der es aufgestellt werden soll, nivelliert ist oder dass es am Standort fest mit dem Boden verbunden ist.

Ein erhebliches Sicherheitsproblem ist möglich

Der Bau eines Solarkraftwerks, das auf einer Terrasse oder einem Balkon installiert werden kann, ist eine einfache Möglichkeit, das Potenzial der Sonne zu nutzen, um uns mit nutzbarer Energie zu versorgen. Eine Möglichkeit, ein kleines Solarkraftwerk zu bauen, das in einem Terrassensockel installiert werden kann, ist die Verwendung von witterungsbeständigen Aluminiumprofilen. [Ein kleines Solarkraftwerk, das auf einer Terrasse errichtet wird und über ein Aluminiumprofil verfügt, muss fest im Boden verankert werden. Das liegt daran, dass das Balkongeländer nach der Installation der Anlage auf der Terrasse keinerlei Schutz für die Anlage bietet. Die Konstruktion des Gebäudes ist mit der des Kraftwerks auf dem Balkon vergleichbar. Es ist möglich, dass die Solaranlage auf der Terrasse Schaden nimmt, wenn sie durch besonders starke Windböen “ausgehängt” wird.

Wichtig! Es wird nicht empfohlen, Gebäude mit Solarmodulen zu errichten, die auf einem fahrbaren Gestell befestigt sind, da dies die Sicherheit der Menschen gefährden könnte. Zwar kann man sich auf diese Weise schnell und einfach nach dem Sonnenstand ausrichten, doch stellt dies bei extremen Wetterlagen auch ein großes Sicherheitsrisiko dar. Die Anwohner können in Gefahr geraten, wenn eine kleine Photovoltaikanlage (PV-Anlage) durch die Auswirkungen eines Sturms herunterfällt oder umkippt.

Solarstromanlage kann auf einem Dach oder einem Balkon installiert werden

Photovoltaik (PV)-Anlagen jeder Größe können auf einem Dach mit starker Neigung installiert werden, indem dieselben herkömmlichen Befestigungselemente verwendet werden, auch die kleineren. Für den Sockel Ihres Flachdachs haben Sie die Möglichkeit, entweder einen Kraftwerkssockel oder ein flaches Metallprofil zu verwenden. Sie haben die Möglichkeit, beide Wege zu wählen. Wenn Sie eine Photovoltaikanlage (PV) auf Ihrem Dach installieren, sollten Sie immer eine Absturzsicherung verwenden und äußerste Vorsicht walten lassen.

Ein Überblick über die sechs Schritte bei der Installation einer Photovoltaik-Solaranlage auf einem Flachdach.

  • Befestigen Sie den Wechselrichter gemäß den Anweisungen der Mini-PV-Anlage am Rahmen der Solarmodule, indem Sie ihn in eine der Halterungen schrauben.
  • Aufstellen einer Vielzahl von Solarzellen über einem Gestell
  • Es wird empfohlen, das Solarmodul und den Wechselrichter auf dem Dach zu installieren. Achten Sie darauf, dass das Solarmodul nicht zerkratzt wird, da es dadurch beschädigt werden könnte. Es ist ratsam, es in eine Decke einzuwickeln, bevor Sie es tragen.
  • Der Rahmen muss auf dem ebenen Dach mit der nach Süden ausgerichteten Seite installiert werden.
  • Der Rahmen des Solarmoduls sollte auf dem Flachdach befestigt werden, damit er vor starkem Wind geschützt ist.
  • Für den Anschluss der Stromleitung an das Hausnetz ist eine Elektrofachkraft erforderlich, um die Einhaltung der VDE 4105 zu gewährleisten.
Was Sie nicht über das Balkonkraftwerk mit Speicher wissen: Vorteile und Nachteile

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll to top